Sterbende Dame schrieb einen Brief!

Sterbende Dame schrieb einen Brief!

Susie ist eine Katze in einem Tierheim, doch ihre Geschichte ist so unglaublich rührend.

Auf dem Bild sieht man die Katze Susie – eine fünfjährige rotgetigerte Hauskatze. Momentan wartet sie in einem amerikanischen Tierheim auf ihre neuen Besitzer. Wenn die neuen Besitzer Susie aufnehmen, bekommen sie noch einen Brief der früheren verstorbenen Dame dazu. Denn als die ältere Dame krank wurde, gab sie ihre Samtpfote ihrem Sohn. Doch dieser konnte die Katze nicht behalten und so kam Susie ins Tierheim.

Man nimmt an, dass die ältere Dame dies wusste, weil der Brief war an die Person gerichtet, die Susie aufnehmen wird.

Der Brief so rührend, dass man ihn einfach lesen muss.

sterbendeDame

„Lieber Freund, danke, dass du meine Freundin Susie aufgenommen hast. Sie war eine von drei Kätzchen in einem Wurf. Ihr Geburtstag ist etwa am 15. November 2010. Sie zog am 1. Dezember 2010 zu mir. Bevor ich mir nicht sicher war, dass sie ihr neues Zuhause kannte, hielt ich sie im Haus. Nachdem sie raus durfte, verschwand sie für 4 Tage. Ich dachte, ich würde sie nie wiedersehen. In der vierten Nacht hatten wir einen lauten Sturm. Es hat nicht geregnet, es waren nur Geräusche. An diesem Morgen ging ich raus, um nach ihr zu rufen. Ich hätte nie erwartet sie zu sehen, aber sie kam angerannt. Sie ging mit mir ins Haus und wollte nicht wieder ohne mich raus. So wurde sie eine Hauskatze. Susie hat Angst vor jedem und allem. Es hat 8 Monate gedauert, bis sie realisierte, dass ich ihr Freund bin!“

Auf der zweiten Seite steht noch, dass sie versucht hat, die Katze wieder von der Außenwelt zu überzeugen, aber da die Besitzerin selbst nicht mehr die Wohnung verlassen konnte, ging auch Susie nicht mehr nach draußen. Aber sie sei sich sicher, Susie wäre ihr bei einem Spaziergang nach draußen gefolgt.

„Susie ist ungewöhnlich, aber ich genieße ihre Gesellschaft. Sie ist sehr verkuschelt, aber sie mag es, der Chef zu sein. Sie genießt es, gestreichelt zu werden. Ich hoffe, Sie erfreuen sich an Susie, so sehr wie ich.“

Die Bestizerin ist inzwischen verstorben. Doch mit so einem rührenden Brief nimmt man Susie doch gerne bei sich auf!